aktuell: komponistinnentage 2024

kattameng! klaviertrios & chansons

Trio Kattameng: Sirka Schwartz-Uppendieck, Michael Herrschel & Yulim Kim. Foto: Sowon Kim
Trio Kattameng: Sirka Schwartz-Uppendieck, Michael Herrschel & Yulim Kim. Foto: Sowon Kim

So. 23.06.2024 | 19:00 | Nürnberg

Gethsemanekirche
Steinmetzstraße 2b | 90439 Nürnberg | Eintritt frei

Ein Fest für alle Fans leidenschaftlicher Klaviertangos und Tango-Chansons: Das Trio Kattameng live in concert! Zusammen mit Michael Herrschel (Gesang & Conférence) präsentieren die Pianistinnen Sirka Schwartz-Uppendieck und Yulim Kim abwechselnd zwei- und vierhändig (à quatre mains = kattameng) Tango-Hits aus Südamerika in neuen raffinierten Arrangements, von La Cumparsita bis Por una Cabeza, von El Choclo bis Spring in Buenos Aires, und vokale Tango-Klassiker von Chiquinha Gonzaga (Cá por coisas!…) bis Astor Piazzolla (Che! Tango che!).

Veranstalterin: Gethsemanekirche Nürnberg

 

musen im all: farben der unendlichkeit

Michael Herrschel, Felicitas Gätzschmann & Sirka Schwartz-Uppendieck. Fotos: Alexander Wang
Michael Herrschel, Felicitas Gätzschmann & Sirka Schwartz-Uppendieck. Fotos: Alexander Wang

Mo. 01.07.2024 | 19:00 | Nürnberg

Nicolaus-Copernikus-Planetarium
Am Plärrer 41 | 90429 Nürnberg

13 (10) Euro | >Vorverkauf: Bildungszentrum Nürnberg | Abendkasse ab 18:30

In die Tiefe des Alls schauen: Davon träumen romantische Lieder, und daran arbeitet ganz real die moderne Weltraumforschung. Das Musenkuss-Recital Farben der Unendlichkeit verbindet spannende Information mit ästhetischem Genuss. Der Autor Michael Herrschel gibt kurze pointierte Einblick in die Geschichte der Astrophysik, die Pianistin Sirka Schwartz-Uppendieck und die Klarinettistin Felicitas Gätzschmann entführen musikalisch in die Unendlichkeit des Raums: mit nächtlichen Sternenklängen der Komponistinnen Maria Szymanowska, Fanny Mendelssohn, Emilie Mayer, Clara Schumann, Luise Adolpha Le Beau, Alma Mahler und Lili Boulanger. Dazu sind in der Kuppel des Planetariums spektakuläre, bewegte Sternen-Bilder zu sehen: von Sirius und Plejaden über Adlernebel und die so genannten Säulen der Schöpfung bis hin zu fernsten Deep-Field-Galaxien aus der Morgendämmerung des Universums.

Veranstalterin: Bildungszentrum & Nicolaus-Copernikus-Planetarium Nürnberg

 

sommerlieder mit harfe & klavier

Barbara Fichtner. Foto: Barbara Fichtner
Barbara Fichtner. Foto: Barbara Fichtner

So. 14.07.2024 | 16:00 | Fürth

Auferstehungskirche im Stadtpark
Nürnberger Straße 15 | 90762 Fürth

12 (8) Euro | >Vorverkauf: FN, NN, Frankenticket u.a. | >Karten online bei Reservix | Tageskasse ab 15:15

Romanzen und Balladen zur Reisezeit: Sirka Schwartz-Uppendieck am Klavier lädt gemeinsam mit der Sopranistin Andrea Wurzer, der Harfenistin Barbara Fichtner und dem Rezitator und Chansonsänger Michael Herrschel in die sommerliche Auferstehungskirche im Stadtpark ein. Das faszinierende Saitenspiel von Harfe und Klavier erinnert an Meereswellen und ziehende Wolken, an fernes Glockengeläute und das Funkeln der Sterne, die am Abendhimmel aufgehen: Diese verheißungsvolle Stimmung beschreibt Felix Mendelssohn in seiner Serenade Die Abendglocke, die er in England komponierte. Lieder aus Frankreich – abwechselnd und gemeinsam von Harfe und Klavier begleitet – bilden einen weiteren Schwerpunkt des Konzerts: Balladen von Zoé de la Rüe, Maria Malibran und anderen Komponistinnen der Romantik erzählen von Liebe und Sehnsucht. Und Chansons von Georges Brassens entführen in die abenteuerliche Welt der französischen Troubadours.

Veranstalterin: Evang. Gesamtkirchengemeinde Fürth

 

archiv 2024

die orgel im tempel: zeichen der erinnerung

Dorothea Hofmann. Foto: Thomas Stimmel
Dorothea Hofmann. Foto: Thomas Stimmel

Sa. 24.02.2024 | 18:00 | Fürth

St. Paul

Amalienstraße 64 | 90763 Fürth | Eintritt frei 

Dorothea Hofmann: Menora (Uraufführung)
Ilse Weber: Lieder aus Theresienstadt
Bis 1938 existierte in deutschen Synagogen eine weltweit einzigartige Orgellandschaft, die vom NS-Terror vernichtet wurde. Dorothea Hofmann erinnert an die vergessene jüdische Orgeltradition: in ihrer siebenteiligen Komposition Menora, die von Sirka Schwartz-Uppendieck uraufgeführt wird. Als Zäsuren zwischen den Sätzen erklingt Musik aus der Zeit der Shoah: Michael Herrschel und Sirka Schwartz-Uppendieck interpretieren Lieder von Ilse Weber, die 1942 nach Theresienstadt deportiert und 1944 in Auschwitz ermordet wurde. Ihre Melodien überdauerten in einem Versteck und wurden vor wenigen Jahren veröffentlicht.

Veranstalterin: Evang. Gesamtkirchengemeinde Fürth

 

esther und purim: ein neuer midrasch

Yulim Kim. Foto: Yeongju Ko
Yulim Kim. Foto: Yeongju Ko

Sa. 23.03.2024 | 18:00 | Fürth

Auferstehungskirche im Stadtpark

Nürnberger Straße 15 | 90762 Fürth | Eintritt frei

Élisabeth Jacquet de La Guerre: Esther 
Yulim Kim & Michael Herrschel: Die schwarze Feder (Uraufführung)
Am 23. März dieses Jahres bei Sonnenuntergang beginnt in allen Synagogen weltweit das Purim-Fest. Erinnert wird hier an ein legendäres Ereignis aus der Zeit des persischen Exils vor 2500 Jahren: Die Jüdin Esther rettet ihr Volk davor, ermordet zu werden. Wie gelingt es ihr, die Intrige des Hofbeamten Haman abzuwehren, der aus persönlicher Geltungssucht den Völkermord durchführen will? Die Barock-Komponistin Élisabeth Jacquet de La Guerre lässt in ihrer Kantate Esther die Heldin vor den König treten und ihn über alles aufklären. Aber wie kann sie überhaupt ins Zentrum der Macht vordringen und sich dort Gehör verschaffen? Dieses gefährliche Abenteuer schildern die Komponistin Yulim Kim und der Autor Michael Herrschel in ihrem gemeinsamen Werk Die schwarze Feder, das nun im Rahmen der Reihe Biblische Frauen im Portrait uraufgeführt wird. Mit Andrea Wurzer (Sopran), Michael Herrschel (Rezitation), Caroline Hausen (Blockflöten) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier & Leitung).  

Veranstalterin: Evang. Gesamtkirchengemeinde Fürth

 

auferstehungskonzert: komponistinnen-trios

Valentina Pilny. Foto: Kerstin Nussbächer
Valentina Pilny. Foto: Kerstin Nussbächer

Sa. 04.05.2024 | 19:30 | Fürth

Auferstehungskirche im Stadtpark
Nürnberger Straße 15 | 90762 Fürth

15 (10) Euro | >Vorverkauf: FN, NN, Frankenticket u.a. | >Karten online bei Reservix | Abendkasse ab 18:45

Von der Kirchensonate zum impressionistischen Klaviertrio: Die Geschichte der Musik für Violine, Violoncello und Tasteninstrument ist reich und vielfältig. Das Konzert macht mit Schlüsselwerken europäischer Komponistinnen bekannt, die spannende Werke für Duo- und Triobesetzungen schrieben: Isabella Leonarda (Sonate g-moll), Élisabeth Jacquet de la Guerre (Sonate D-Dur), Maria Hester Park (Divertimento), Maria Szymanowska (Serenade), Louise Adolpha Le Beau (Gavotte, Romanze & Canon) und Mélanie Bonis (Soir et Matin). Mit Valentina Pilny (Violine), Konstanze Friedrich (Violoncello), Michael Herrschel (Erzähler) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier & Leitung)

Veranstalterin: Evang. Gesamtkirchengemeinde Fürth

 

  

Unter der künstlerischen Leitung von Sirka Schwartz-Uppendieck wurden bereits über 300 Werke von Komponistinnen aus fünf Jahrhunderten aufgeführt. Ein Verzeichnis finden Sie hier:
alphabetisch nach Namen und
chronologisch nach Geburtsjahren der Komponistinnen geordnet.

Die Komponistinnentage laden dazu ein, dieses spannende Repertoire kennen zu lernen. Auch in anderen Konzertreihen ist Musik von Komponistinnen ein fester Bestandteil der Programme von Sirka Schwartz-Uppendieck.